songs about roving, rambling and plain hard luck & photography from the other side …

I’ll go with you anywhere, can’t we leave that demon behind

© Randers, Dänemark, 2015, Florian Fritsch

O cherie / Come and take a ride with me / You just need to clear out your mind / O mon cher / Cuz I’ll go with you anywhere / Can’t we leave that demon behind? Yeah / I know about the Motel 6 / I know about the truckstop stations / I know about giving up on yourself / You don’t have to tell me about giving up (Rickie Lee Jones)

posted: September 9, 2015
under: black & white, pictures, theme for a trucker
tags: , , , , , , , ,

11 Responses to “I’ll go with you anywhere, can’t we leave that demon behind”

  1. michèle sagt:

    I really like that picture; that large road landscape, that huge sky at the sunset make it great!

  2. Jerome sagt:

    Photos from the road

  3. Elaine- sagt:

    is that the square demon on the side of the road… i hate it, lets leave it behind…. wonderful picture, and where have you beeeeeen?

  4. Uwe sagt:

    Was für eine einladende Kurve. Fast wie eine Rennstrecke. Und die vielen diffusen Lichtpunkte im Dunkeln, die eine Stadt andeuten, Häuser und ihre Bewohner. Ein Abendhimmel, der wie eine Folie leuchtet, wolkenzerzaust. Und eine Lichtfläche, deren Ursache man nur erahnen, nicht aber erklären zu können glaubt. Eine Nachtstimmung, am Rande einer Stadt, in der Ebene gelegen, und der Fotograf steht etwas erhöht, wählt den Ausschnitt und hofft, den Ton des Ortes, sein Geheimnis oder seine Gewöhnlichkeit einzufangen. Was bleibt, sind die Straßen mit ihrer Offenheit und die Nächte mit der Gewissheit, dass sie enden werden.
    Die Dunkelheit ist ein Ort, das Licht ist ein Weg. (Dylan Thomas)

    Gruß, Uwe

    • Fritsch sagt:

      So lange man die Ebene sehen kann & die Gewissheit hat, dass auf jede Nacht ein Tag folgt, so lange ist jeder Weg ein guter Weg, denn er führt in das Licht des nächsten Tages. Vielen Dank, Uwe.

      Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

  5. Ulli sagt:

    eine Abendstimmung vom feinsten, eine Strasse, die lockt, aber die Dämonen kommen erst einmal immer mit, da braucht es anderes, als Flucht …

    gute Zeit dir
    herzlichst Ulli

    • Fritsch sagt:

      Ja, Ulli. So isses. Kein Entkommen nirgends. Aber die Straßen sind breit genug, für uns & all unsere Dämonen. Und im Zweifelsfall laufen wir sie müde. Hab vielen Dank.

      Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

  6. Magnus sagt:

    Beautiful monochrom shot!

Leave a Reply