songs about roving, rambling and plain hard luck & photography from the other side …

I was lonesome & the wind blew bold

The story’s been told a thousand times / But it never gets old / You don’t miss your water til your well runs dry / You don’t miss your spark until the night turns cold / Everything she touches turns to gold / Everything she touches turns to gold / She had the eye to find the diamond in this old chunk of coal (Giant Sand)

posted: September 11, 2014
under: black & white, pictures
tags: , , , , , ,

17 Responses to “I was lonesome & the wind blew bold”

  1. Ulli sagt:

    wie ich diese Weite mag, die Verschmelzung von Wasser und Himmel und wie gerne ich das endlich einmal wiedersehen will, bald …

    bei so einem Bild wird alles zu Gold … grossartig, Florian

    herzliche Grüsse, jetzt aus dem Wendland
    Ulli

  2. mary hanson sagt:

    Melancoly and great beauty of those sky and sea that got mixed.
    The pile on the left gives something more to the minimal artistic of that maritime landscape.
    Most beautiful!

  3. Uwe sagt:

    Je weniger, deso besser.
    Es schärft die Sinne, lenkt den Blick auf die Nuancen und lässt die Gedanken sich vertiefen ins Sichtbare:
    Zwei Unendlichkeiten, die sich kaum auf der Horizontlinie treffen, und dazwischen der Mensch, buchstäblich als Strich in der Landschaft aus Wasser und Himmel, nicht mehr als ein winziger, aber bedeutsamer Akzent in der grauweißen Weite, die ihn umfängt.
    Gruß, Uwe

  4. Nähe und Weite. Fühl- und sichtbare Stille. Ein Bild, das anhält und sich gleichzeitig auflöst. Die Sonnenstrahlen, die zart durch die Wolken brechen und als Schatten im Meer versinken.

    Ja, das Meer…

  5. Francis J sagt:

    Should I say this is the most wonderful minimalistic picture I’ve seen? I guess some people wouldn’t believe me, but that’s true. The balance of the composition is perfect with this black pile on the left side in the foreground and the horizon line put in the middle of the frame, something which is not recommended generally but which works so well here, Florian.
    That’s an inspiring shot to me, my friend, something I’ve been looking for along the Normandy’s coast these last days and couldn’t find.

  6. Elaine- sagt:

    oooooh look at all that negative space, which i love, and that one log walking on the water, trying to get to you :) just like me

  7. Jerome sagt:

    Sometimes I do wish for the well to go dry, just for a day, to really appreciate the water.
    Just like that golden touch, that thin black line is the touch that makes this whole frame what it is

    • Fritsch sagt:

      To appreciate the things thrugh missing them is perhaps the kind of minimalism that makes this roaming around so special. You are a philosopher, Jerome. Thanks for that.

      All the best & safe travels, Fritsch.

  8. Grandioser Minimalismus! Das findet man nur, wenn Himmel und Meer aufeinandertreffen …
    Viele Grüße von uns,
    dm und mb

  9. Freda Mans sagt:

    I love how you captured the mood.

  10. Henry sagt:

    I liebe dieses Foto. Generell mag ich SW Fotos lieber als Farbige. Dieses Foto sieht aus als wäre es mit einer Camera obscura gemacht worden.

Leave a Reply to rotundschwarz