songs about roving, rambling and plain hard luck & photography from the other side …
invisible city XIX
© Wilhelmstr., Berlin, 2014, Florian Fritsch

Merkst du auch, wie ein Tag beginnt / Der für jeden, der nur ein bisschen spinnt / Ein Versprechen auf etwas Großes in sich birgt / An dem sich keiner alleine gehört / Und Zurückhaltung nichts Gutes bewirkt / Und ein peinliches Geständnis keinen mehr stört / Das sind die Worte, die einer findet, auf […]

invisible city XVIII
© Mathildenhöhe, Darmstadt 2012 by Fritsch

A still life with a bottle, a newspaper and a glass / The carrot dangles and the dance goes on, the bitters circle the drain / Emancipate the commonplace, ride high the relief roads / Of nightfall and enchanted ends, revelry in borrowed clothes / Antiheroes to follow too, bar and string salvation / Throw […]

invisible city XVII
© Mecklenburgische Str., Berlin 2011 by Fritsch

Some say, death is the easy way and I think they’re right / Cause nights tick, by like a long week except when you stop by / And I know that tryin gets nothing done and I see you’re about dry / Cause nothing gets you high, you’re poor the day you die / And […]