songs about roving, rambling and plain hard luck & photography from the other side …
headed out as far as he could, past the cities
© Teufelsberg, Berlin, 2016, Florian Fritsch

And headed out as far as he could / Past the cities and gated neighborhoods / He slept ‘neath the stars / Wrote down what he dreamt / And he built a machine / For no one to see / Then took flight, first light / Of new morning (Calexico)

und irgendwas ist immer, irgendwas ist immer
© Flughafen BER, Berlin, 2016, Florian Fritsch

Wenn dich das Schicksal liebt / Und dich irgendwo hin / Treibt, wo es nicht mehr wehtut / Und du fragst nach dem Sinn / Eines Lebens, in dem man nicht spürt / Wie die Seele langsam erfriert / Dann fragst du den Falschen / Dann bist du bei mir / Wenn du sie siehst, [...]

der Fluss an dem du gehst ist schwarz & mächtig
© Flughafen BER, Berlin, 2016, Florian Fritsch

Der Fluss an dem du gehst ist schwarz und mächtig / Keiner, der ihn sieht und dann nicht friert / An ihm gedeihen Sehnsuchtsträume prächtig / Bei jedem, der ihn liebt, doch nicht bei dir / Und so als ob dein Herz eine Landungsbrücke wär / An versandetem Gewässer, ganz weit weg vom Meer / [...]