songs about roving, rambling and plain hard luck & photography from the other side …

floatin’ so soft with the cries in the tree

© Mathildenhöhe, Darmstadt 2014, Florian Fritsch

Birds do it, bees do it, I wanna do it / The only thing we need to do is get down to it / Please hear my plea, know it comes from the heart / Baby, you and me got something to start / A hungry dog howls through the trees / It echoes long on the lilac breeze / A blackbird sings a song so sad / Girl, I want it bad / Girl, I want it bad (Eels)

posted: März 27, 2014
under: 600 km, black & white, pictures, unmade beds
tags: , , , , , , ,

10 Responses to “floatin’ so soft with the cries in the tree”

  1. walter sagt:

    Bettlaken türmen sich wie riesige, zerknüllte Gedanken in allen Grautönen dieser Welt …
    Mein Freund, ein Monument von einem Bild das genial zum Text passt … clap clap clap!

  2. Elaine- sagt:

    don’t you do it every durned night? lol we aren’t buying it, baby… you’re doing just fine, i’m sure :) love the texture of the shot, looks so comfy, might try and post it to my pinterest if that’s ok

  3. michèle sagt:

    ” Quand les draps ne sont pas froissés, les époux ne tardent pas à l’être. ” french proverb

    Beautiful picture !

  4. Ulli sagt:

    die Sehnsucht springt mich an, wenn ich den Text lese, die Sehnsucht diese Laken lieber zu Zweit, denn alleine zerwühlt zu haben, unruhiger Schlaf mit Sehnsuchtsträumen, so sehe ich dieses Bild, das mir sehr gefällt …

    herzlichst Ulli

  5. Uwe sagt:

    Herzbrechhotel, Zimmer 69:

    In den wild zerfurchten Falten der Bettlaken, die sich im fahlen Licht wie ein schneeweißer Gebirgszug auftürmen, verbirgt sich ein ungeschriebener Lebens-Roman, dem jede Nacht ein neues Kapitel hinzugefügt wird – vom Schläfer und Träumer, der an seiner Zimmertür, von außen gut sichtbar, ein Schild mit folgendem Motto angebracht hat: DER DICHTER ARBEITET!

    Gruß, Uwe

  6. Francis J sagt:

    Florian, if you don’t have seen “Inside Llewyn Davis”, the last of the Coen brothers movie, you must find it and look at it. For the road and for the bed, I’ve been thinking of this picture of yours I had seen but not yet commented. Unfortunately, I can’t remember the dialogue about the bed…
    Coming back to your composition, that’s quite a great one with its landscapes, mountains and valley. Landscapes in which we can not only dream but also travel.
    And there has been such moments, my friend, when I wanted it bad. But it’s not totally lost when you manage such a beautiful picture!

  7. duke sagt:

    I love your picture Florian, borrows minimalism but full of meaning !

  8. Jerome sagt:

    I’m looking at this after your previous shots, to me it says, get up early, get on the road, it beckons. Go on my friend !

  9. ay, Fritsch, buddy, glorious minimalism again – soft lights and soft sheets and all that’s missing is the softness of a woman to help us make it through the night …

    great work, pal – keep ‘em coming!


  10. Ein phantastisches Bettgebirge, lieber Florian. Es trägt die Spuren einer unruhigen Nacht, warum auch immer, … vielleicht, weil das zweite Bett unbenutzt blieb, … vielleicht, weil …
    Es sind viele Geschichten die dazu in den Sinn kommen.
    Viele Grüße von uns,

Leave a Reply