songs about roving, rambling and plain hard luck & photography from the other side …

things are faster now & this train is just too slow

© Hafen, Velten, 2013, Florian Fritsch

I feel like an old railroad man / Getting on board at the end of an age / The station’s empty and the whistle blows / Things are faster now / And this train is just too slow / And I know I can walk along the tracks / It may take a little longer but I’ll know / How to find my way back (Eels)

The pixartix folks did it again. A new road, a new cycle named “heimatlos” will accompany you to new places & photographers.

posted: Juni 18, 2013
under: black & white, pictures
tags: , , , , ,

10 Responses to “things are faster now & this train is just too slow”

  1. Sofasophia sagt:

    ein irgendwie heiteres bild …
    den way back zu finden, ja, das ist vielleicht unsere größte herausforderung? so viele orte, wo man sich verlieren und wo man verweilen könnte!

  2. walter sagt:

    Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt.
    Ernst Ferstl

    Getreu diesem Zitat, finde ich bestimmt immer Zeit für Deine Veröffentlichungen, soviel Zeit muss sein, denn ich bekomme vorzügliche Texte zum Lesen und genialer Bildstoff zum Betrachten und beides zusammen ergibt jeweils ein Kunstwerk vom Feinsten.

  3. Die Sonne wirft schon lange Schatten, und die Arbeit scheint getan. Bestimmt wird sich in der Nähe eine Stelle am Wasser finden lassen, um das späte Licht des Tages genießen zu können. So, wie wir das feine Bild genießen.
    Viele Grüße von uns!
    dm und mb

  4. duke sagt:

    Go faster, produce more, consume more, etc etc if you is nothing …
    Beautiful black and white.

    Have a nice day my friend.

  5. Uwe sagt:

    Bisweilen wäre ein Kran wie dieser nötig, um uns zu erleichtern. Langsam, aber mit Präzision würden die Lasten von uns genommen, verladen und verschifft, und wir könnten ruhig zuschauen, wie wir leichter und leichter werden und fast den Boden unter den Füßen verlieren. Ein Denkmal der Ruhe und Gelassenheit – slow down.
    Gruß, Uwe

  6. ay, Fritsch, slow living beats the fast track almost every time except for airport check ins and security lines… let’s just sit ourselves down on the dock of the bay, buddy, and watch them ships roll in and ‘em watch them roll away again …

    great shot, pal!

    keep ‘em coming!

    Hepp!

  7. Francis J sagt:

    “Things are faster now”, maybe I’m too old now to walk along the tracks, but I do like this picture and I do want at least to tell it to you, Florian.
    You put a black piece of the machine (I don’t know the word) on the center of the frame and it made a fine perspective for this portscape.
    Like the station of the Eels song, this port is empty and it brings that blues feeling that empty places inspire so many times. Who said that blues is the musical color of abandon?

  8. Jerome sagt:

    Some old and slow things are better off kept old and slow, they work just fine. This old train will still take this old dog to new places, and that’s what matters

  9. Roland Theys sagt:

    Beautiful black and white.

  10. domlortha sagt:

    There was a time when a lot of workers were here… NIce report!
    Have a nice day.

Leave a Reply