songs about roving, rambling and plain hard luck & photography from the other side …
invisible city XIX
© Wilhelmstr., Berlin, 2014, Florian Fritsch

Merkst du auch, wie ein Tag beginnt / Der für jeden, der nur ein bisschen spinnt / Ein Versprechen auf etwas Großes in sich birgt / An dem sich keiner alleine gehört / Und Zurückhaltung nichts Gutes bewirkt / Und ein peinliches Geständnis keinen mehr stört / Das sind die Worte, die einer findet, auf [...]

except the cold & the quiet & the blues to sing about it
© Menü, Hamburg, 2015, Florian Fritsch

But I could sight read those slangy lips / I could sight read those hips / And anyway out loud she says / Hey sucker are you lonely / Well that’s alright (Jason Molina)

slow down this train, slow down the iron that runs in my veins
© Haus der Photographie, Hamburg, 2015, Florian Fritsch

But No kept her name / No got so quiet, she put out her flame / But Faith stayed the same / Faith came around with that smile on his face the next day / He said, follow me down / Follow me down with your pick and your plow / I can hear you [...]